Make Me Smile Kenya Free Medical Camp

In Zusammenarbeit mit dem Kenianischen Roten Kreuz, der Gesundheitsbehörde, der Therapeutischen Gemeinschaften und vielen freiwilligen Helfern organisierte Make Me Smile Kenya bereits drei „MMS Kenya Medical Camps“. Hunderte von PatientInnen wurden durch allgemeine medizinische Hilfeleistungen, Familienplanung, HIV/Aids-Tests und Beratung, Gebärmutterhalskrebs-Tests, pränatale Fürsorge, Impfungen und Nachbetreuung unterstützt. Die am meisten diagnostizierten Krankheiten beim letzten MMS Kenya Medical Camp waren Malaria, Harnweg-, Unterleib-, und Atemwegsinfektionen, chronische Erkrankungen, Unterernährung der unter 5 Jährigen, Anämie, Hautkrankheiten und Dermatitis. Es erfolgten viele Überweisungen in lokale Spitäler. Außerdem wurden Operationen für Kinder finanziert.

Ein weiteres „Free Medical Camp“ ist bereits in Planung.