Nothilfe für die Grundschule Nyatege

3

Klassenräume sind eingestürzt

182

SchülerInnen lernen derzeit im Freien oder in den einsturzgefährdeten Gebäuden

462

SchülerInnen zählt die Schule insgesamt. Die verbleibenden Klassenräume sind überlastet

Aktuelle Situation

Die Regenzeit hat an der Grundschule in Nyatenge dieses Jahr besonders starke Spuren hinterlassen. Drei Klassenräume wurden von Unwettern und Überschwemmungen zerstört. 182 SchülerInnen lernen derzeit im Freien oder in den zerstörten und einsturzgefährdeten Räumen. Die Regierung ist mit den Ausmaßen der Zerstörung in der Region überfordert und hat keine Hilfe zugesagt.

 

Eltern und Gemeinde wollen die Schule wieder aufbauen

Die Dorfgemeinde und Eltern sind mit der derzeitigen Situation stark überlastet. Viele haben selbst ihre Häuser verloren und brauchen jeden Cent um diese zu reparieren. An Motivation mangelt es aber nicht. Die Gemeindemitglieder wollen freiwillig bei den Bauarbeiten helfen und spenden Geld für das Baumaterial der Wände.

 

Dank der Hilfe unserer SpenderInnen können die Eltern die Schule wiederaufbauen

Das große Engagement der Eltern und Gemeindemitglieder hilft uns dabei,  die Baukosten gering zu halten. Mit den Spenden, die wir erhalten haben sponsern wir ein wiederstandsfähiges Stahldach und ein Fundament. Außerdem pflanzen wir 1000 Bäume rund um das Gebäude, die überflüssiges Wasser absorbieren und nach ein paar Jahren auch als Windschutz dienen. So machen wir das Gebäude widerstandsfähig damit die Schülerinnen und Schüler lange etwas davon haben.
Die Dorfgemeinschaft verspricht sich an künftigen Wartungsarbeiten zu beteiligen.

Der Bau hat bereits begonnen. Gerade zum richtigen Zeitpunkt besuchten uns acht Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte der Danube International School Vienna, die die Dorfgemeinde beim Bau der Wände tatkräftig unterstützten. Sobald das Gebäude fertig ist, melden wir uns wieder mit Bildern bei Ihnen.

Ein großer Dank auch an unsere Freunde von Eine Welt für Alle Rohrbach, FICE International, FICE Israel, FICE Österreich und Tipiti Schweiz, die uns während der Flutkatastrophe schnell und unkompliziert halfen.